Pilzzucht im Garten: Mögliche Holzarten für den Anbau von Speisepilzen - Pilzbrutversand Krämer Pilzzucht im Garten: Mögliche Holzarten für den Anbau von Speisepilzen - Pilzbrutversand Krämer
   Zum Shop
Home | Kontakt | Impressum | Sitemap   deutsch
PilzporträtsAusternpilzChampignonIgelstachelbartKräuterseitlingKulturträuschlingLackporling, ReishiLimonenseitlingLungenseitlingNamekoParasolpilzPioppino, AckerlingRosa SeitlingSamtfußrüblingSchopftintlingSchwefelkopfShii-TakeSommerausternseitlingStockschwämmchenTaubenblauer SeitlingUlmenseitlingHäufig gestellte Fragen AnleitungenHolzarten ImpfdübelSchnittimpfungStrohimpfung (auch Pellets)Shiitake-Holzspäne-Kultur Rezepte + Erntetipps BücherSitemap

Mögliche Holzarten für den Anbau von Speisepilzen sowie Brutmengenbedarf

Wenn Sie selbst Hölzer mit Pilzbrut impfen möchten, hilft folgende Übersicht als Empfehlung schnell weiter:

 

Pilzart

Holzart

Holzdurch-

messer ca.

Holzlänge

ca.

Shii-Take
(Lentinula edodes)

Eiche besonders gut, sonst auch Rotbuche,  Birke, Erle

10-15 cm

70-120 cm

Austernpilz
(Pleurotus ostreatus)

Rotbuche, Esche, Erle, Pappel, Weide, Kirsche, Apfel, Pflaume

20-25 cm

ab 35 cm

Limonenseitling (Pleurotus citrinopileatus

Rotbuche, Weide, Pappel, Ahorn, Esche, Erle

20-25 cm

ab 35 cm

Rosafarbener Seitling (Pleurotus salmoneo stramineus Flamingo

Rotbuche, Weide, Pappel, Ahorn, Ulme, Erle, Birke

20-25 cm

ab 35 cm

Ulmenseitling, Ulmenausternpilz (Hypsizygus ulmarius)

Rotbuche, Pappel, Linde, Ahorn, Weide, Eiche

20-25 cm

ab 35 cm

Südlicher Schüppling, (Agrocybe aegerita)

Pappel, Weide, nachrangig auch Rotbuche, Linde

20-25 cm

ab 35 cm

Samtfußrübling (Flammulina velutipes)

Rotbuche, Eiche, Roßkastanie, Esche, Erle, Weide, Ahorn, Birke

20-25 cm

ab 35 cm

Stockschwämmchen
(Kuehneromyces mutabilis)

Rotbuche, Eiche, Birke, Erle
Esche, Pappel, Weide, Roßkastanie

20-30 cm

ab 35 cm

Lackporling
(Ganoderma lucidum)

Eiche, Ahorn, Ulme, Birke, Erle, Esche

20-25 cm

ab 35 cm

Durchmesser- und Längenangaben sind als Richtwerte zu sehen.

 

Beim Shii-Take hat sich Eichenholz am besten bewährt. Wird Amerikanische Roteiche (Quercus rubra) verwendet, so ist es günstig, wenn die Stämme einen stärkeren Durchmesser haben, da bei dünner Roteiche der für den Pilz wichtige Splintholzanteil sehr gering ist
Nadelholz ist nicht zu verwenden.

 

Brutmengenbedarf:

  • Impfdübel: Klötze von etwa 30 – 40 cm Länge und 18 bis 20 cm Durchmesser benötigen 12 bis 15 Dübel,
    Shiitake-Knüppelhölzer (Durchmesser 10 bis max. 15 cm) pro laufendem Meter 12 bis 15 Dübel.
  • Körnerbrut: Mit einem Liter Körnerbrut können Sie ca. 6 Klötze von etwa 30 – 40 cm Länge und 20 cm Durchmesser impfen.
    Mit einem Liter Körnerbrut können Sie ca. 6 Shiitake-Knüppelhölzer (Durchmesser 10 bis 15 cm, Länge 120 cm) impfen.
  • Wenn Sie mehr Impfdübel oder Körnerbrut verwenden, so ist die Durchwachsphase natürlich kürzer.

Holzzustand: Wichtig!

Um Abwehrkräfte des Baumes auszuschließen, müssen die Stämme mindestens 4 Wochen gelagert sein. Es soll in dieser Zeit nicht austrocknen und ggf. vor dem Impfen vorsorglich gewässert werden.
Es ist sehr wichtig, daß die Hölzer feucht sind und zum Zeitpunkt des Impfens keinen Fremdpilzbefall haben. Sie sollten deshalb nicht länger als ca. 3 Monate nach dem Fällen geimpft werden und gesund wirken.Das Holz sollte nicht gespalten oder geschält sein.

 

Impftermine, beste Jahreszeit zum Impfen

Generell können Stämme das ganze Jahr hindurch geimpft werden, sie müssen nur insbesondere in den ersten 6 Wochen vor stärkeren Frösten geschützt werden.
Am besten ist eine Impfung im Frühjahr, weil dann Holz aus dem Wintereinschlag verfügbar ist.

 

© Nicola Krämer, Pilzbrut und Anbauberatung seit 1999