Zum Shop
Home | Kontakt | Impressum | Sitemap   deutsch
PilzporträtsAusternpilzChampignonIgelstachelbartKräuterseitlingKulturträuschlingLackporling, ReishiLimonenseitlingLungenseitlingNamekoParasolpilzPioppino, AckerlingRosa SeitlingSamtfußrüblingSchopftintlingSchwefelkopfShii-TakeSommerausternseitlingStockschwämmchenTaubenblauer SeitlingUlmenseitlingHäufig gestellte Fragen AnleitungenHolzarten ImpfdübelSchnittimpfungStrohimpfung (auch Pellets)Shiitake-Holzspäne-Kultur Rezepte + Erntetipps BücherSitemap

Rosa Seitling (Pleurotus salmoneostramineus)

Der rosa Seitling (Pleurotus salmoneo-stramineus) ist ein wärmeliebender Pilz. Man kann ihn in Deutschland deshalb eher nur auf Stroh anbauen, da Holzkulturen strenge Winter evtl. nicht gut überstehen. Es empfiehlt sich also ein Winterschutz (Stämme abdecken).

Eine ganzjährige Kultur im Haus auf Strohpellets in Töpfen gelingt leicht. Mit unserer Körnerbrut ist der Anbau auf Strohballen natürlich auch möglich.

Anbau auf Holz: Buche, Weide, Pappel, Ahorn, Ulme, Erle, Birke oder auf Stroh.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steckbrief Rosa Seitling

Geschmack und Zubereitung:

Der Rosafarbene Seitling ändert beim Kochen seine Farbe, er wird dann orangebraun. Der Pilz hat nach Durchgaren ein kräftiges Aroma, und schmeckt fast ein bißchen nach Speck.

Produktion und Handel:

Eher selten im Handel. Gute Pilzzüchter bieten ihn regional an. Greifen Sie zu, wenn Sie frische rosafarbene Seitlinge bekommen.

Anbau im Garten:

Gelingt leicht auf Strohballen oder Strohpelletkulturen. Allerdings nur im Haus bzw. im Garten nur im Sommer. Geimpfte Stämme im Winter vor Frost schützen.

Unsere Produkte:
Pilzbrut vom Rosa Seitling

 

© Nicola Krämer, Pilzbrut und Anbauberatung seit 1999